SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Allgemein >> Mythen und Bräuche des Volkes in Österreich

   
 
  Mythen und Bräuche des Volkes in Österreich
  Als Beitrag zur deutschen Mythologie, Volksdichtung und Sittenkunde
  Theodor Vernaleken
  Wien, 1859, © Digitalversion:www.sagen.at
   
   
Titelbild
Vorwort
   
  Inhalts-Verzeichnis
  Aus dem Mythenkreise Wuotans
   
I. Das Siveringer Brünnlein.
1. Das treiben des Volkes beim Brünnlein und auf der Jägerwiese
2. Karl und Agnes
3. Geschichtliche und mythologische Bemerkungen
   
  II. Mythen über Wuotan.
1. Wuotan als Zukunftkündiger
2. Wudil
3. Der vierte Huf
4. Der einäugige [Einäugige]
5. Der Regenmann
6. Der Nebelmantel
7. Der Schimmelreiter
8. Hut und Stab
9. Der Stangelputzer
10. Das schwarze Gefährt
11. Der Goldhüter
12. Das weiße Wunderroß
13. Das dreibeinige Pferd
14. Die Zehnteufelshöle
15. Das weiße Pferd und der brennende Baum
16. Der schwarze Reiter
17. Der gespenstige Schimmel (nied. österr. Mundart)
18. Die wilde Jagd
19. Banadietrich
20. Die wilde Füa
21. Einer läßt sein Roß beschlagen
22. Der hagere Reiter
23. Den Kopf unter dem Arme
24. Ein Reiter auf einem dreibeinigem Schimmel und kopflos
25. Der Ritter von Schumbera
26. Der kopflose einäugige [Einäugige]
27. Mönche tragen den Kopf unter dem Arme
28. Die kopflosen auf Smolna schieben Kegel mit ihren Köpfen
29. Kartenspiel mit Geistern
30. Das Fischmännchen
31. Der in einen Fisch verwandelte Riese
32. Der h. Martin
33. Kinderliedchen
34. Abzählreime
   
  III. Wuotan und der Tod.
  Über die Gestalt des Todes und den Todtenritt [Totenritt].
1. Einleitende Bemerkungen
2. Das Dodamanderl
3. Der Dodamon
4. Das buckladi [bucklige] Manderl
5. Der Todtenritt [Totenritt]
6. Ein Schimmelreiter holt seine Geliebte ab
7. Weine nicht so sehr
8. Der tot geglaubte [Totgeglaubte] kommt auf einem Schimmel wieder
9. Die lebendige [Lebendige] reitet mit dem Toten
10. Das Bild vom Tode
   
Tod und Teufel.
11. Die Schädelmühle
12. Die Teufelsmühle
13. Der schwarze Wagen
14. Der Sackträger
15. Der Tod fest (Mundart des Erzgeb.)
16. Der Teufel fest und gepeinigt
   
Der Wagen Wuotans
17. Der Thomaswagen
18. Der schwari Wagen in Wien
19. Der schwari Wagen in Hainburg
20. Der fahrende Teufel
21. Rosse und fahrende [Fahrende] sind ohne Köpfe
22. Der kohlschwarze Wagen
23. Die 12 schwarzen Männer
24. Eine Gräfin abgeholt
25. Die Drohung
26. Der Teufel ohrfeigt, straft die neugierigen [Neugierigen]
27. Der feurige Wagen
   
Todverkündende Vorzeichen
28. Die Klage
29. Die Todtenkugel
30. Der Todtenreiter [Totenreiter] als Vorbote
   
  IV. Die Entrückung.
Heldenhügel
1. Der Berg Blanik
2. Der Ritter von Poran
3. Das Gojmagoj Regiment
4. Der Radhost
5. Der Obrist und sein Heer
6. Bäume als Zeugen der Unschuld
7. Die grüne Wiese
8. Der Ritter in Semole
9. Ein Riese verzaubert
10. Die schlafenden Krieger
   
Verwünschung, Erlösung, Schatzberge.
11. Gebannte im Neutitscheiner Berge
12. Sagen von der weißen Frau
13. Allmählich weiß
14. Die Mutter und ihr Kind
15. Wann die Schätze sichtbar sind
16. Die weiße Frau und das Kind im Berge
17. Das Geldwittern
18. Eine Nacht wahrt im Berge ein Jahr
19. Die 4 schwarzen Kater
20. Ein gebannter läßt Hufeisen schmieden
21. Das weiße Mädchen bei Tyrnau
22. Die Springwurzel
23. Die Springwurzel und der Schwiegersohn
24. Das Zauberreis
25. Zwölf Paare harren der Erlösung
26. Das Wunschhorn und die zwölf
27. Verwandlung
28. In den Sumpf gebannt
29. Der Sühnteichhirte
30. Der Hetscherlberg
31. Die Fische auf dem Rachel
   
Die kleinen Elementargeister oder Wichte und Elbe
  I. Wassergeister
Allgemeines
1. Der Donaufürst
2. Die blinden Fische
3. Das Wassermännchen in der Wien
4. Der Wassermann im Ziegelschlage
5. Der zürnende Brunnenmann auf Kammerstein Bild!
6. Der dankbare Wassermann
7. Der Wassermann in der Mühle
8. Ein Wagen wird aufgehalten
9. Ein Wassermann gefangen
10. Der Hastrmann in Moldautein
11. Die Wohnung des Wassermanns
12. Der Hastrmann in der Mühle
13. Der Wassermann und der Tanzbär
14. Der Fischer und das Wassermännchen
15. Des Wassermanns Töchter
16. Der Wassermann nimmt keine halben Pfennige
17. Wassermann als Pferd
18. Verwandlungen des Wassermanns
19. Wassermann als Knabe
20. Der Wassermann flickt
21. Der Wassermann verlangt gefleckte Kälber
22. Der Wassermann verkauft Bänder
23. Dem Wassermann die Hand abgehauen
24. Der Wassermann als Schuster
25. Das Seeweibchen
26. Die Seebergjungfer
27. Das Waschweibchen
28. Eine Wasserjungfrau besucht Zwerge
29. Eine Wasserjungfrau vermählt sich
30. Der besorgte Wassermann
Böhmisches Kinderlied
   
II. Zwerge (Erd- und Berggeister)
31. Der Zwergelstein
32. Zwerge bauen eine Straße
33. Der Zwergenstein
34. Die schwarzen Männchen am Kammerbühl
35. Zwerge stelen [stehlen] Erbsen
36. Zwerg Putz
37. Ein Querr läßt in die Zukunft blicken
38. Querre auf der Hochzeit
39. Die Geschenke der Querre
40. Die Zwerge bei Raase
41. Der dankbare Zwerg
42. Ein Zwerg straft die Ungastlichkeit
43. Der Trollen
44. Die Fenesleute
45. Berggeist Gangerl
46. Wächselbälge [Wechselbälge]
   
  III. Hausgeister.
47. Der Hausgeist läßt sich seine Speise nicht nehmen
48. Lohn verscheucht die Hausgeister
49. Die Didken
   
  IV. Waldgeister.
50. Der Hehmann
51. Das Buschweibchen
52. Die Salige
53. Eine Salige heiratet
54. Die wilden Frauen im See
55. Wilde Weiber stelen Kinder
   
Alraun, Drude, Feuermann
56. Die Alraunwurzel
57. Die Galgenmännchen
58. Das Teufelchen
59. Das Tragerl
60. Das Alaräunchen
61. Die Tragerln
62. Die schwarze Henne
63. Spirifankerl
64. Der Fonich
65. Die Druden
66. Eine Drude wird bestellt
67. Eine Drude als Katze
68. Alpgebet
69. Dar Feiermon (schles. Dial.)
70. Der Feuermann
   
  Volksgebräuche
  und
  Aberglaube
   
  I. Nach den Zeiten des Jahres.
1. Das Dodamonmacha
2. Nachträgliches über den Dodamon
3. Das Christspiel im nördl. Böhmen
4. Christmettschauen
5. Peitschen knallen
6. Nicla und Krampus
7. Petrus und Ruprecht
8. Der Niglo
9. Der h. Abend
10. Bäumeschatzen
11. Mettenheu
12. Wasser in Wein
13. Thiere reden
14. Silvesterkönig
15. Hirtenkönig
16. Das Schlafkraut
17. Der Strohmann
18. Pfinzda-Weibl
19. Tod begraben
20. Vernichtung des Todes, Verschiedene Bräuche
21. Sommer und Winter
22. Kindersänge
23. Schmeckostern
24. Das Osterlamm
25. Das Sonnehoppen
26. Gränzschau [Grenzschau]
27. Das Hahnschlagen
28. Das Königsreiten
29. Das Hechsenbrennen [Hexenverbrennen]
30. Johannesfeuer
31. Sonnwendfeuer
32. Die kupalische Nacht
33. Ärnte [Ernte]
34. - 37. Verschiedener Aberglaube [Vorzeichen des Todes]
38. Verschiedener Aberglaube [Hexenabwehr]
39. - 43. Verschiedener Aberglaube [Aberglaube aus Böhmen]
44. Verschiedener Aberglaube [Wechselbalg]
   
II. Das loßen oder über das Glücksuchen und Zukunftforschen des Volkes
   
  lll. Belege aus dem Volksleben.
Nr. 1 bis 11 [Vom Heiraten]
Nr. 12 bis 16 [Vom Zauber der Christnacht]
Nr. 17 bis 21 [Von der Thomasnacht]
Nr. 22 bis 39 [In der Weihnachtszeit]
Nr. 40 bis 43 [In der Silvesternacht]
Nr. 44 bis 47 [Offenbarung des Schicksals]
Nr. 48 bis 50 [Von den Rauhnächten]
Nr. 51 bis 65 [Besenstehen, Brunnensehen und noch mehr]
Nr. 66 bis 84 [Begegnungen und Anzeichen]
   
  Anhang: verschiedene Sagen und mythische Züge.
   
I. Zur Naturanschauung des Volkes
1. Riesen
2. Höllen
3. Des Teufels Himmelsstraße
4. Die Pechhölle
5. Die Strzygonie
6. Der Teufel macht einen Berg
7. Entstehung des Karstes
8. Entstehung der Gletscher
9. Der Hundsstein
10. Entstehung der Flüsse
11. Wirbel und Strudel
12. Der Plattensee
13. Der Mosebruch
14. Die Sündstadt
   
II.Vom Teufel
1. Das Hinken des Teufels
2. Seine Hochzeit
3. Er sucht Müller
4. Teufel in verschiedener Gestalt
5. Die Hahnkrat
6. Teufelsbauten
7. Der Spornhahn
8. Der Hahnritt
9. Der Teufel läßt Pferde beschlagen
10. Das Krapfenwaldl
11. Der Teufel betrogen
12. Die Teufelsbraut
13. Den Teufel an die Wand malen
Zusatz (Wasserhölle)