SAGEN.at >> Dokumentation >> Andreas Hofer 1767 - 1810 >> Die Erinnerungen des Priesters Josef Daney

   
 
  Die Erinnerungen des Priesters Josef Daney
 

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zu der „Bibliothek wertvoller Memoiren" von Dr. Ernst Schultze

Einleitung zu den Erinnerungen des Priesters Josef Daney von Josef Steiner
Abkürzungen der zitierten Werke



Erinnerungen des Priesters Josef Daney

2. Brief *): Ausbruch des Aufstandes. Kämpfe um Innsbruck. Sturm der Bauern auf die Stadt. Ihre Eroberung. Gefangennahme französischer und baierischer Truppen. Ausschreitungen
*) Der 1. Brief ist ebenso wie die letzten nicht mitgedruckt (s. S. 25 mittlerer Absatz).

Antwort

3. Brief: Einrücken österreichischer Truppen. Ihre jubelnde Begrüßung. Herannahen der Baiern

Antwort

4. Brief: Reise nach Meran. Innsbruck von Baiern und Franzosen genommen. Zweifelhafte Haltung der Bauern. Wiedervertreibung der Baiern aus Innsbruck und Nordtirol

Antwort

5. Brief: Vorstoß nach Baiern. Feigheiten. Steuerschwierigkeiten. Festprozession in Hall. Waffenstillstand. Bedenkliche Nachrichten. Innsbruck vom französischen Heere besetzt

Antwort

6. Brief: Scharfes Auftreten des Marschalls Lefevbre. Andreas Hofer bringt ganz Tirol mit einem Schlage zum Aufstand. Bedrängnis und Niederlagen der Baiern. Räumung Innsbrucks. Graf Sarntheins Plünderung. Die Rechtlichkeit Andreas Hofers und der Passeirer. Hauptmann Auckenthaler. Wiederherstellung der Ordnung.

Antwort

7. Brief: Andreas Hofer und seine Umgebung. Einsetzung der General-Landesadministration. Geldnot. Speckbachers Sieg. Abordnung des Erzherzogs Johann

Antwort

8. Brief: Persönliche Bekanntschaft mit Hofer. Gefangene. Bittsteller und Bittschriften. Unterredung mit Hofer. Übernahme eines Auftrages von ihm. Ritt ins Unterinntal. Beginnende Auflösung. Unglücksnachrichten. Heranrücken der Baiern. Klägliche Haltung des Landsturms. Die Baiern verhaften die Häupter der Tiroler Regierung. Friedensschluss zwischen Österreich und Baiern. Dennoch Fortsetzung der Kämpfe um Innsbruck

Antwort

9. Brief: Einem französischen Offizier werden wichtige Briefe abgenommen. Hofer lässt sich zur Unterwerfung bestimmen. Abordnung an den französischen Vizekönig. Rückreise. Der betrunkene Peter. Hofer entschließt sich in Sterzing abermals zum Frieden. Bei Nacht und Eis über den Jaufen. Auflösung des Landsturms bei Meran

Antwort

10. Brief: Erlebnisse in Rom 1805: Hinausschmuggeln von Gefangenen. Unterredungen mit General Vial. Neuer Aufruhr in Meran und Schlanders. Hofers Schwäche. Sieg der Bauern bei Bozen. Plünderung der Stadt. Gefangennahme von 1000 Franzosen. Daney im Arrest der Bauern. Überführung nach Sand. Belustigungen in der Gefangenschaft. Verurteilung zum Tode

Antwort

11. Brief: Vorbereitungen zum Tode. Abmarsch zum Erschießen. Unverhoffte Rettung. Unterredung mit General Baraguay d'Hilliers. Ritt ins Vinschgau. Ansprache in Schlanders. Unterwerfung des Vinschgaus. Fortdauern des Aufstandes in Passeier. Weigerung Hofers, sich zu unterwerfen. Zurechtweisung eines Volksaufwieglers. Bedenkliche Rolle Kolbs. Sieg der Bauern bei Brixen. Wiedererhebung des Pustertals. Endgültige Unterwerfung. Die Unterhaltung des französischen Heeres

Antwort

12. Brief: Andreas Hofer wird verraten, gefangen genommen, in Mantua erschossen. Das Schicksal Tirols
   
  Quelle: Der Tiroler Volksaufstand des Jahres 1809, Erinnerungen des Priesters Josef Daney, Bearbeitet von Josef Steiner Innsbruck, Hamburg 1909
 

Rechtschreibung behutsam angepasst.
© digitale Version www.SAGEN.at, Wolfgang Morscher 2009.