SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Italien >> Ladinische Sagenwelt

   
 

DER LORG VON ABTEI

Bei Abtei in Enneberg läßt sich hie und da ein gespenstiger Reiter sehen; bald trägt er seinen Kopf unterm Arm, bald hat er ihn auf wie ein gewöhnlicher Mensch, bald hat sein Pferd einen Kopf, bald wieder keinen. Gewöhnlich hat er einen flatternden, weißen Mantel an. Wenn ihm ein Mensch auf der Straße begegnet, so steigt er turmhoch auf, daß es einen beim bloßen Anblick schwindelt. Und hat man ihn eben noch erst von weitem herreiten sehen, so steht er schon in einem Augenblicke da und schaut in den zweiten Stock hinein, wodurch er die Leute oft erschreckt. (Lienz.)

Quelle: Zingerle, Ignaz Vinzenz, Sagen aus Tirol, 2. Auflage, Innsbruck 1891, Nr. 3, S. 2