SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Italien >> Ladinische Sagenwelt

   
 

EIN BAUER WIRD VOM ORCO ENTFÜHRT

Durch den langen Plaieswald ging einst ein junger Bauer von Enneberg fröhlich heimzu. Da hörte er weit drinnen im Wald ein paar laute Juchezer und vermeinte, es seien Holzfäller. Nach Landessitte wollte er ihnen antworten und jauchzte auch ein paarmal, und zwar akkurat so, wie der andere gerufen hatte.

Doch da fiel ihm mit Schrecken ein: das könnte ja auch der Orco gewesen sein - und in dem Augenblick hörte er ihn schon ganz nahe! Denn der Orco kommt, wenn man ihm nachspottet, blitzschnell daher. Der Bursche wollte davonlaufen, aber er war wie gelähmt; es wurde ihm schwarz vor den Augen, und er fiel besinnungslos nieder.

Am andern Tage wachte er zuoberst in den Wäldern auf der anderen TalSeite wieder auf, und es war ihm klar, daß ihn nur der Orco dorthin entführt haben konnte. Er wies mehrere Beulen und Kratzer im Gesichte auf - der Orco hatte ihn dermaßen zugerichtet, daß er ihm all sein Lebtag nicht mehr nachspottete!

Quelle: Alpenburg, Johann Nepomuk Ritter von. Mythen und Sagen Tirols. Zürich 1857. S. 74