SAGEN.at >> Dokumentation >> Der Totentanz - ein vielschichtiges Sinnbild der Vergänglichkeit >> Normandie

   
 

Der Totentanz in der Normandie


 
 



 

Anglais:

 

 

 

Rouen:
Kopien des Totentanzes von Blois
Für den Schauspieler Talma wurden Kopien vom Totentanz von Schloss Blois gefertigt, welche sich in Rouen befinden. Der Pariser Totentanz war hier Vorbild.

Kloster St. Maclou:
Im "Kirchhof" des Klosters befindet sich der Totentanz von 1527-29. An 31 Säulen der Halle (?) sind die Skulpturen des Totentanzes aufgestellt, ursprünglich bestand er aus 56 Figuren, datunter auch die Darstellungen des Todes als Skelett. Denis Leselin (24 Skulpturen) und Adam Leseling (2 Skulpturen) sind als Bildhauer bekannt, gefaßt wurden die Werke von Jacques de Seez. In diesem Totentanz wurde auf den Wechsel von geistlichen und weltlichen Würdenträgern verzichtet, zu erst wurden die weltlichen Stände aufgestellt, dann die Geistlichen. Folgende Figuren sind noch erhalten: Adam und Eva, Kaiser, König, Connestabel, Herzog, Person des Hofes, Papst oder Patriarch, Kardinal oder Legat, Bischof, hoher Geistlicher, Benediktinerabt, Abt, Kathäuser, Figur in Zeremonienkleidung und eine in Zivilkleidung.
Die Arkaden im Norden stammen aus 1640 und entsprechend dem Zeitgeschmack sind Sibyllen und Tugenden dargestellt.

Aitre Saint Maclou - Pestfriedhof


Quelle: Eva Vallazza, Uiber die mittelalterlichen Totentänze in Frankreich, Italien und Spanien, Dissertation 1929, S. 97.
© Digitale Version: www.SAGEN.at

 

 

 

 

 

Zusendungen und Beiträge erbeten!
Sollten Sie über Texte, Informationen und Fotos zum Thema Totentanz haben, freuen wir uns sehr über Ihre Zusendung!

Beiträge sind auch in unserem Forum und Fotogalerie willkommen!


Anregungen und Ergänzungen: Berit Mrugalska