SAGEN.at >> Dokumentation >> Der Totentanz - ein vielschichtiges Sinnbild der Vergänglichkeit >> Centre

   
 

Der Totentanz in Centre


 
 



 

Blois (Loir-et-Cher):
Auch im Arkadengang des bekanntes Loireschlosses Blois soll sich ein Totentanz befunden haben, König Ludwig XII. ließ ihn malen. Der Totentanz ist heute nicht mehr erhalten, Kopien davon sollen sie in Rouen befinden.

 

 

 

Meslay-le Grenet (Eure et Loire):
Der Totentanz in der Kirche Saint-Orien et Saint-Blaise spaltet den Tanz nach Geschlecht, so sind auf der einen Seite die Männer und auf der anderen die Frauen abgebildet. Datierung: um 1500
Begleitet wird der Totentanz von der Darstellung der "drei Lebenden und der drei Toten" (Dit des trois morts et des trois vifs). Die Fresken wurden 1864 unter der Tünche entdeckt und zu letzt 1942 restauriert.

Quelle: Eva Vallazza, Uiber die mittelalterlichen Totentänze in Frankreich, Italien und Spanien, Dissertation 1929, S. 97.
© Digitale Version: www.SAGEN.at

 

 

 

 

Zusendungen und Beiträge erbeten!
Sollten Sie über Texte, Informationen und Fotos zum Thema Totentanz haben, freuen wir uns sehr über Ihre Zusendung!

Beiträge sind auch in unserem Forum und Fotogalerie willkommen!


Anregungen und Ergänzungen: Berit Mrugalska