SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Hexenspruch und Zauberbann

   
 

Das Blut zu besprechen.

Bei starken Verwundungen, beim Blutsturz etc. sind folgende Formeln üblich:

1. Des Morgens im Thau'n
Gingen drei Frau'n.
Die eine sucht Blut,
Die andre fand Blut,
Die dritte sagt: steh' still, Blut!

2. Es gingen drei heilige Frau'n
Des Morgens früh im Thau'n.
Die eine hieß Aloe,
Die zweite hieß Blutvergeh',
Die dritte hieß Blutstillesteh!

3. Blut, ich besprech' dich,
Daß du magst stille stehn,
Bis die Todten aus dem Grabe gehn!
(Bürgersdorf bei Wehlau, N. Pr. Pr.-Bl. VIII, S. 25.)

4. Halt Blut, stille dich Blut, durch den Namen Jesu,
durch die Jünger Jesu, durch die Wunden Jesu! † † †
(N. Pr. Pr.-Bl. a. F. XI, S. 157.)

5. In nomine patris et filii et spiritus sancti. Amen.
So wie der Ehebrecher in der Hölle erscheinen, so
wie der Hexenmeister in der Hölle erscheinen wird,
so wird auch das Blut aufhören, was ich bestimme
nicht mit meiner Macht, sondern mit des Herrn
Jesu Hülfe.
Ein Vater Unser und drei Ave Maria zu beten.
(v. Tettau und Temme, S. 272.)

6. Auf Christi Grab stehen drei Lilien:
Die erste heißt Demuth,
Die zweite Wehmuth,
Die dritte wie Christus will!
J. N. G. † † †
Dreimal zu sprechen. (Jerrentowitz.)

7. Auf Christi Grab stehn drei Blümelein:
Das eine unschuldig,
Das eine geduldig,
Das dritte Gottes Wille.
Liebes Blut, steh stille!
(Vergl. Müllenhoff, S. 511, Nr. 11, Mone, Anz. III, S. 283.)

8. Es kommen drei liebliche Mädchen
Herab auf die Erde vom Himmel:
Die eine heißt Blutlasserin,
Die andre heißt Blutfasserin,
Die dritte heißt Blutstehe-Blutversteh-Blutstillerin.
(Plibischken.)

9. Es kommen drei Jungfrauen gegangen,
Die eine sprach: Das ist das Blut!
Die andre sprach: Das ist nicht gut!
Die dritte sprach: Sollst stille stehn!
Im Namen etc.
Dreimal zu sprechen, doch ohne Amen.
(Creuzburg.)

10. Blut, steh so fest als der Fluß Jordan stand,
Wo Jesus Christus und der heilige Johannes drin
getaufet haben.
Drum, Blut, stehe, Blut stehe, Blut stehe feste!
(Samland.)

11. Blut, steh stille,
Wie das Wasser im Jordan stille stand,
Als die Kinder Israel durchgingen in's heilige Land.
Im Namen etc. (Wehlau.)

12. Hier ist eine Blum', die ist verwund't,
Die heilet Jesus Christ mit seinem Mund.
(Allenburg.)

13. Man nimmt einen Stein, wo man ihn findet, merkt sich genau die Stelle, wo er gelegen, und spricht, den Vorschriften der Formel nachkommend:

Jetzt nehm ich den Stein
Und lege ihn dir auf dein Bein
Und drücke ihn auf das Blut,
Daß es sofort stehen thut.

Dreimal. Der Stein wird genau zurückgelegt, wo und wie er gelegen.
(Neudorf bei Graudenz.)

14. Ich versegne dich mit der Kraft Gottes und der Hülfe des Herrgottes! Magdalena hatte drei Töchter, die erste sprach: Gehen wir fort von hier und wandern wir; die andere sprach: Stehen wir; die dritte sprach: Siehe, wir wollen umkehren, bleiben wir hier und setzen uns! Und so sollst auch du Blut stehen bleiben durch den Herrn Jesum Gottes Sohn, durch sein Mütterchen und durch die ganze hochgelobte heilige Dreifaltigkeit und durch die heiligen Engel im heiligen Geist. I. N. G. etc. Vater unser etc. bis zu Ende zu beten.
(Töppen, S. 45.)

15. Ach Blute, steh doch stille,
Um Jesu Christi Wille,
Gleich wie Johannes stund,
Wie er die Tauf empfund!
Im Namen etc.
(Pillkallen.)

Quelle: H. Frischbier, Hexenspruch und Zauberbann. Ein Beitrag zur Geschichte des Aberglaubens in der Provinz Preußen, Berlin 1870. S. 36 - 39.
Für SAGEN.at korrekturgelesen von Gabriele U., Juli 2005.
© www.SAGEN.at