SAGEN.at >> Dokumentation >> Andreas Hofer 1767 - 1810 >> Tirols Erhebung im Jahre 1809, Josef Hirn

   
 
  803 - Unruhen in Paznaun
 

 

Teil unten am Bachwege, ein anderer in der Höhe von Tobadill. Gerade las der Kuratpriester von See, Stefan Krismer, den die Bauern trotz des auch ihnen bekannten bischöflichen Hirtenbriefes zum Mitgehen genötigt hatten, der angesammelten Menge die Messe. Auf den Ruf „die Bayern kommen" stürzt der Landsturm wild auseinander. Jubele, der Fechter mit der Zunge, war einer der ersten, der auf Nimmerwiedersehen verschwand. Erst hinter dem Giggler Tobel sammelten sich die beherzteren wieder. Krismer, „der Herr Steffele", ein kleines, flinkes Männchen, war bis nach See geeilt und rief, über die Flucht der Männer entsetzt, die Weiber auf. Und diese ließen sich nicht lange bitten. Mit den Verteidigungswerkzeugen der Sturmleute, wie sie der Augenblick erraffen ließ, stellten sich über hundert Amazonen ein. Des Pfarrers Schwester und Häuserin, Jungfer Juliane, erlangte von einem verwundeten Kappeler einen Stutzen: „Der Geistliche lud von Zeit zu Zeit, die Häuserin schoss." Geschäftig sammelten diese weiblichen Hände Steine zu Batterien, die dann herniederprasselnd die Soldaten zur Umkehr im Hohlwege zwangen. Gleichzeitig gelang dem Kappeler Hauptmann Franz Huber eine kühne Umgehung. Vom Weiler Freudenegg aus setzte er mit seiner Kompagnie über den Tobel, wo noch die Bayern standen, und bedrohte sie damit im Rücken. Für diese gab es da nun keinen Aufenthalt mehr. Ihr Zentrum und die dasselbe auf den Höhen begleitenden Flügel mussten sich dem Taleingang zuwenden. Und das vollzog sich nicht ohne Verluste. Über der Eisdecke der steilen Abhänge lagerte eine dünne Schneeschichte. Da war es für einen ungewohnten Fuß kaum möglich, ohne Fußeisen aufrecht fortzukommen. Scharenweise stürzten zum Gaudium der nachsetzenden Schützen die Soldaten und boten ihnen bequeme Zielpunkte. Solche Jagd machte die Verfolger verwegen. Ein Ischgler, Alois Pfeifer, ersah, wie sich 15 Bayern in einer Scheune bargen. Seinen Kameraden vorauseilend läuft er mit wütendem Geschrei die Truppe an, und diese, in der Meinung, umzingelt zu sein, bereitet sich schon vor, die Waffen abzulegen und sich zu ergeben. Die Täuschung alsbald gewahrend, ergreifen die Soldaten die Gewehre wieder und füsilieren den Tollkühnen. Ihre Rettung erzielten sie damit nicht, gleich darauf wurden sie übermannt und triumphierend in das Tal abgeführt. 1) Das ganze Expeditionskorps — auch dieses befehligte Seiboltsdorff — konnte erst aufatmen, als es die bei Wiesberg zurückgelassene Reiterei und Artillerie erreichte. Der augenblickliche Siegesjubel der Paznauner wich binnen Tagesfrist einer nüchternen Überlegung. Die Inntaler, auf die sie gebaut, zeigten sich nicht, und dass sie es allein auf die Dauer nicht richten würden, waren sie so

1) Akten über die Gefallenen in L. A. Über die am 23. Nov. spielende Geschichte mit der Spielhahnfeder eines Bauern von Pians s. Schützenzeitung 1852 Nr. 32.

   
  Quelle: Josef Hirn, Tirols Erhebung im Jahre 1809, Innsbruck 1909, S. 803
 

Rechtschreibung behutsam angepasst.
© digitale Version www.SAGEN.at, Wolfgang Morscher 2009.