SAGEN.at >> Dokumentation >> Andreas Hofer 1767 - 1810 >> Tirols Erhebung im Jahre 1809, Josef Hirn

   
 
  695 - Die in München gefangenen Tiroler
 

 

sich die Schlussformel: „Alle Tiroler sind Krieger gegen das bayrische Militär, also gehört jeder Tiroler, welcher betroffen wird, vor das Militärgericht." Es wollte ihm gar nicht in den Sinn, als die Militärbehörden sich mit diesen harmlosen Leuten nicht abgeben wollten. Umso mehr fühlte sich sein Eifer noch aufgestachelt. Selbst regelrechte Pässe, ausgestellt von königlichen Generalkommissären wie Graf Arco, boten keinen Schutz. Man wusste für die Hunderte, worunter nur ganz wenig mit den Waffen ergriffene, endlich keinen Raum mehr. Ungeziefer und Krankheiten quälten sie schrecklich. Da ließ, um zu räumen, Polizeidirektor Stetten einen Teil nach Passau überführen zum Schanzenbau. Hatte es schon des Königs Unwillen erregt, dass diese armen Opfer von dem Pöbel der Hauptstadt, so oft er deren ansichtig wurde, Misshandlungen erfuhren, und war daher eine königliche Ordre „gegen diesen ahndungswürdigen Unfug" erfolgt, so erschütterte es das Herz Max Josefs noch mehr, als er von der Härte seiner Behörden vernahm. Eines Tages erhielt Stetten den schärfsten Verweis wegen des Transportes nach Passau, unter dem meist „Leute, die nichts verbrochen haben, sondern nur als Händler und Arbeiter in Bayern sich aufhielten und höchstens unter Polizeiaufsicht zu stellen waren". 1) Auf seine Kosten musste der Polizeidirektor die Zurückführung nach München veranlassen und dann sorgen, dass das eingeleitete Verfahren ein schnelles Ende finde. 2)

Hofer setzte sich wegen beider Kategorien, Geiseln und Gefangenen, mit dem König in Verbindung. Freilich geschah es in frostiger Form. Von jenem gelungenen Handstreich her auf den Miesbacher Proviantzug waren noch immer 62 Miesbacher Bauern mit Pferden und Wagen in tirolischer Gefangenschaft. Vielleicht, so dachte man in der Hofburg, legen die Bayern doch Wert darauf, ihre eigenen Landsleute, die sich ja zu ihrer Arbeit nach Hause sehnten, loszubekommen. Der Sandwirt ließ zwei dieser Bauern 3) zu sich kommen und eröffnete ihnen seine Absicht. Kollegial lud er sie ein zu einem Trunk, versicherte sie der Teilnahme an ihrer Lage und versprach, das Beste zu tun. Gesprächig, wie er war,

1) Unter den 69 Transportierten waren 48 schuldlose Leute.
2) König an Stetten, 28. Aug. Ebend.
3) Ignaz Ziegler und Georg Eder.

   
  Quelle: Josef Hirn, Tirols Erhebung im Jahre 1809, Innsbruck 1909, S. 695
 

Rechtschreibung behutsam angepasst.
© digitale Version www.SAGEN.at, Wolfgang Morscher 2009.