SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Dornbirn

   
 

DIE VERHEXTEN PFERDE IM OBERDORF

Im Oberdorf hatte ein Bauer zwei Pferde. Eines Tages hörte er, wie die Pferde unruhig wurden. Er ging in den Stall und sah, daß ihnen der Schweiß herunterrann.

Der Bauer holte ein Fläschchen, wartete bis ein Pferd Wasser machte, füllte damit das Fläschchen und verschloß es mit einem Kork. Alsbald kam eine Frau und bat ihn: „Zieh den Stöpsel heraus, sonst zerreißt es mich!" Darauf der Bauer: „Diesmal erlöse ich dich noch, aber ein anderes Mal nicht mehr!"

Von nun an ließ sich die Hexe nicht mehr sehen und die Pferde hatten Ruhe.


Quelle: Walter Weinzierl, Sagen aus Dornbirn, Dornbirn 1968, S. 68