SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Dornbirn

   
 

DIE GEISTER IM KESSEHOKA

Wo die Bürglegasse in die Haldengasse einmündet, heißt die Flur seit alten Zeiten der „Kessehoka". Früher standen an der Bürglegasse noch keine Häuser und nächtlicherweile wurde dieser Weg gemieden, weil es dort geisterte. Manch einer hat dort Schlimmes gesehen und gehört.

An diesem unheimlichen Orte haben sich früher oftmals Lebensmüde den Baum ausgesucht, um sich aufzuhängen.


Quelle: Walter Weinzierl, Sagen aus Dornbirn, Dornbirn 1968, S. 35