SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Dornbirn

   
 

DER GEIST IM HOHLWEG
(Aus Dr. F. J. Vonbuns Sagen, nach Dr. Spiegels Aufzeichnung)

Auf dem hintern Berge bei Dornbirn gibt es allerlei Wunderbares. An einer Stelle läuft neben der gewöhnlichen, guten Fahrstraße ein langer, tiefer Hohlweg. Die Holzschlitten haben durch denselben im Winter eine eigene Bahn. Im Hochsommer jedoch hört man um Mitternacht im Hohlwege ein Getöse, wie von einem schweren, rollenden Fasse und dazwischen von Zeit zu Zeit einen markdurchdringenden Schrei. Selbst den mutigsten Mann schüttelt, wenn er dies hört, kaltes Entsetzen. So rollt und gellt es durch den Hohlweg herab bis zu dessen Ende, und dann ist alles wieder stille.

Vor Jahrhunderten ragte in der Nähe dieser Geisterstraße eine Ritterburg empor, und die Einöde dort herum heißt noch heute „auf Burg".

Was aber der erzählte, gespenstische Spuk bedeutet, vermag niemand mehr zu sagen.


Quelle: Walter Weinzierl, Sagen aus Dornbirn, Dornbirn 1968, S. 51