SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Dornbirn

   
 

DAS GOLDENE KEGELSPIEL IM EBNIT

Auf der Flur Korhalden im Ebnit ist die Drexelhöhle. Im Jahre 1809 waren die Franzosen in Hohenems und hatten dort erfahren, daß von den Grafen von Hohenems ein goldenes Kegelspiel im Ebnit aufbewahrt werde. Also machten sie sich auf den Weg dorthin. Doch der Zufall wollte es, daß ein Mann, namens Waibel, von dem Anschlag erfuhr und schnell ins Ebnit rannte. Der Pfarrer Drexel hob im Pfarrhaus eine Bodendiele und versteckte dort das Kegelspiel. Dann nahm er Decken, Brot und Speck und versteckte sich in der Höhle auf Korhalden.

Die Franzosen kamen, suchten das goldene Kegelspiel, fluchten, als sie es nicht finden konnten und zogen schimpfend wieder ab. So blieb das Kegelspiel im Ebnit und ist heute noch dort, aber kein Mensch kann es mehr finden.


Quelle: Walter Weinzierl, Sagen aus Dornbirn, Dornbirn 1968, S. 62