SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Dornbirn

   
 

DER GEIST IM ALTEN PFARRHOF

Noch vor hundert Jahren stand in Dornbirn der alte Pfarrhof. Er wurde an einen reichen Mann verkauft, der ihn an einen ändern Platz versetzen ließ. Das Haus führt bis zum heutigen Tage den Namen „Pfarrhof".

In früherer Zeit hat es in diesem Hause gegeistert. Die ersten Leute, die in das versetzte Haus eingezogen sind, waren ein altes Ehepaar mit ihrem kleinen Enkelkind. Kaum waren sie in diesem Hause, fing das Kind im Nebenzimmer erbärmlich an zu schreien, um plötzlich wieder still zu werden. Voll Sorge ging die Alte hinein und sah zu ihrem Schrecken, wie ein längstverstorbener Pfarrer beim Kind stand und es einwiegte. Im selben Augenblick war der Geist verschwunden.

Diese Erscheinung zeigte sich Tag für Tag, bis es den alten Leuten zu unheimlich wurde und sie mit ihrem Enkelkind in ein anderes Haus zogen.


Quelle: Walter Weinzierl, Sagen aus Dornbirn, Dornbirn 1968, S. 33