SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Dornbirn

   
 

DAS VERHEXTE PFERD

Ein Bauer hatte ein Pferd, dem jeden Morgen Mähne und Schwanz gezopft waren. Eines Abends dachte der Bauer, da muß ich einmal dahinter kommen, und versteckte sich im Stall.

Bald darauf kam eine Ziege zur Stalltür herein. Sie lief auf den Hinterfüßen, ging zum Pferd und begann es zu zopfen. Da sprang der Bauer hervor, schlug ihr mit dem Beil einen Fuß ab und schon war die Ziege verschwunden. Andern Tags sagten die Leute, ein altes Weib habe einen Fuß verloren. Seitdem hatte das Pferd Ruhe.


Quelle: Walter Weinzierl, Sagen aus Dornbirn, Dornbirn 1968, S. 70