SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Dornbirn

   
 

DAS GOLDENE FAß AUF BURG

Gleich ober Knie stehen zwei einschichtige Bauernhäuser und dort heißt es „auf Burg". Bevor das kleine Weglein zu den beiden Häusern abzweigt, steht von der Burg noch ein Teil ihres unterirdischen Ganges. In diesem Gange soll ein goldenes Fäßchen vergraben sein.

Einst sind zwei Männer hineingegangen, um den Schatz zu suchen. Sie kamen zu einer rostigen Türe, die sie, trotz aller Gewalt, nicht aufgebracht haben.


Quelle: Walter Weinzierl, Sagen aus Dornbirn, Dornbirn 1968, S. 50