SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

Mittel gegen die Pest

Als in Parthenen die Pest wütete, erscholl vorn „obera Wald“ auf dem Wege zum Zeinisjoch der Ruf:

Ässant Rekolder un Baldria,
Denn kon dr all dr-vo,
Aber ke Jochwarza,
Sos wörd's ni all potza.

Die Pest fand ihren Weg auch in die Alpe „Verbälla“. Das Sennvolk floh auf den Gamverbälla, gegen Tafamunt hinaus. Die Menschen blieben nicht verschont. Eine Stelle, wo die Leichen begraben wurden, heißt heute noch „of-m-Freithöfli“. Darnach sang ein Vögelein:

Hett'n dr g'gässa Bibernälla, Baldria
Un Jensa (Enzian) o,
So wären dr ko all dr-vo.

Quelle: Bodlack, Pflanzensagen, in: Heimat 5 (1924), S. 24 , zit. nach Sagen aus Vorarlberg, Hrsg. Leander Petzoldt, München 1994, S. 122