SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

DAS DOGGI MIT DEN GROßEN ZÖPFEN

Da hat einmal der alte Winkler im Montavon mit dem Doggi etwas erlebt. Der Winkler ist schon lange tot, aber bei Lebzeiten war er ein baumstarker Mann. Eines Abends erwartete er das Doggi und sagte zu seinem Weib: "Heute lege dich zum Ofen und halte ein Licht bereit; ich lege mich ins Bett und erwarte das Doggi; kommt es, so packe ich es, und du eile dann mit dem Licht herbei und zünde, wie das Ding ausschaut." Der Winkler legte sich ins Bett und sein Weib nahm mit der Ofenbank vorlieb. Und wirklich kam nach einer Weile das Doggi und krabbelte vom Fußbrett des Bettes hinauf dem Winkler auf die Brust. Der aber, nicht faul, packt es mit beiden Händen, merkt geschwind, daß er es an zwei großen Zöpfen erwischt habe, und ruft dem Weib. Als das mit dem Licht zum Bette kam, vermochte der Winkler das Doggi unmöglich mehr zu halten und mußte es laufen lassen. Es huschte windschnell zur Türe hinaus, und man sah noch, wie es seine zwei fliegenden Riesenzöpfe auf der eiligen Flucht um die Türpfosten schlug.


Quelle: Die Sagen Vorarlbergs. Mit Beiträgen aus Liechtenstein, Franz Josef Vonbun, Nr. 193, Seite 147