SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

DER GUTE RAT

Es hat einmal ein Weib im Partennen [Partenen] neben dem Sträßlein gemäht, und da kommt von Gaschurn her eine Fenggin und fragt: "Haut die Sense?" Das Weib sagt: "Ich kann es nicht loben, der Tschärpen will, ich weiß nicht wie, nicht hauen." Auf das sagt die Fenggin wieder: "Um eine Bache Speck und ein paar Eier will ich dir einen Rat geben, und wenn du ihm folgst, so kann ich dir gutstehn, die Sense haut wie Gift." Das närrische Weib geht und holt eine Bache Speck und ein paar Eier und bringt sie der Fenggin, und die ruckt heraus mit dem guten Rat und sagt: "Dengel einmal, wetz einmal, darnach wird es schneiden", und springt mit Speck und Eier davon. Das Weib luget ihr feurigtob nach und sagt zu ihr selbst: "Das hätt ich sonst gewußt".


Quelle: Die Sagen Vorarlbergs. Mit Beiträgen aus Liechtenstein, Franz Josef Vonbun, Nr. 202, Seite 152