SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

479. Die Stund ist da!

Im Rellstal schritt ein Mädchen unter der Vandanser Wand hin. Es trug Brot auf die Alpe. Auf einmal hörte das Mädchen hoch aus dem toten Schotter herab den Ruf: „D'Stund ischt do, aber der Ma ischt noch net do!" Erstaunt schaute es weit um sich und sah einen Bauer hastig den Berg heraufsteigen; so eilig lief er, daß man ihn keuchen hörte. So kam er zum Ort, wo der Ruf erschollen. Im selben Augenblick brach oben in der Ganda ein Stein los und schlug den Mann tot in die Tiefe. Zur Stunde hatte es ihn an den Ort gezwungen, wo der Tod auf ihn lauerte in der hohen Ganda. Wie ruft der Tschiwiggama dem Wanderer zu: „Pack uf, schnell fürt, stirbst!"

Quelle: Im Sagenwald, Neue Sagen aus Vorarlberg, Richard Beitl, 1953, Nr. 479, S. 264