SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

493. Spielmannsegg

Der Teufelsbach stürzt vom Innerkapell durch tiefe Schluchten fast unsichtbar herab und bildet bei seiner Mündung in die Litz einen schönen Wasserfall. Vor Zeiten soll allabendlich das Nachtvolk durch diesen Bach heruntergezogen und nach Buchen hinaufgewandert sein und dort auf einer Anhöhe in der Nähe des Schulhauses Halt gemacht haben. Wegen der bezaubernden Musik dieses Nachtvolkes heißt die Anhöhe heute noch das Spielmannsegg.

Quelle: Im Sagenwald, Neue Sagen aus Vorarlberg, Richard Beitl, 1953, Nr. 493, S. 270