SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

459. Portiunkula

Als man noch zur Portiunkulaandacht aus dem Montafon zu den Kapuzinern nach Bludenz wallfahrtete, versuchten auf der Alma* Bütze in Menschen- und Tiergestalten die Leute von ihrem Vorhaben abzuschrecken. Einem Mann drohten die Spukgeister bei der Rückkehr einen Possen zu spielen. Dem soll ein Kapuziner geraten haben, drei Haselruten als Waffe mitzunehmen.

* Nach einer freundlichen Mitteilung von Franz Elsensohn (2005) wird unter "Alma" das Allmeingut von St. Anton, also die sogenannten "Santatöner Alma" verstanden.

Quelle: Im Sagenwald, Neue Sagen aus Vorarlberg, Richard Beitl, 1953, Nr. 459, S. 256