SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

540. Die Kapelle auf dem Neuberg

Auf dem linken Illufer gegenüber St. Gallenkirch erhebt sich der Neuberg, der eine Kapelle mit dem Bilde der schmerzhaften Muttergottes trägt. Ein kinderloses Ehepaar gelobte den Bau der Kapelle, wenn ihnen Gott ein Kind schenke. Die Bitte ward erfüllt, und die Bauersleute begannen den Bau. Als das Kind gehen konnte, war die Kapelle vollendet, aber das Kind starb bald darauf. Am gleichen Ort stürzte den Eheleuten ein Stück Vieh über den steilen Hang hinab in den Suggadinbach, es kam aber ohne Schaden davon. Allgemein betrachtete man diesen glücklichen Ausgang als ein „ganzes Wunder".

Quelle: Im Sagenwald, Neue Sagen aus Vorarlberg, Richard Beitl, 1953, Nr. 540, S. 289