SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Montafon

   
 

501. Bladerjoler

Es habe einmal ein Mann spät im Herbst in einer Alphütte Schnaps gebrannt, geheißen habe er Bladerjoler. Jeden Abend kam ein Mann zu ihm. Als er mit der Arbeit fertig war, fing es an zu schneien; da sagte der Fremde, er komme ihm nicht mehr fort, wenn er ihm nicht verspreche, zehn heilige Messen lesen zu lassen; dann sei er erlöst. Der Schnapsbrenner habe es ihm versprochen. Am Morgen habe es einen furchtbaren Schnee gehabt. Der Fremde ging voraus, er konnte ihm ganz leicht nach bis auf ein hohes Egg. Dann sagte der Führer: „Kehr dich um und schau." Er kehrte sich um, da war das ganze Tal von Lawinen zugemacht und der Fremde war verschwunden.

Quelle: Im Sagenwald, Neue Sagen aus Vorarlberg, Richard Beitl, 1953, Nr. 501, S. 273