SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Vorarlberg >> Leiblachtal

   
 

33. Die Aufhockerin an der Stundsul

Josef Bilgeri von Lochau ging einst von Bregenz heimzu. Es regnete und vor ihm her wanderte ein Weib mit einem aufgespannten Regenschirm. Wie er so dahinschritt, drehte sich das Weib um und wollte ihn unterstehen lassen. Er sagte aber nein, er sei den Regen schon gewöhnt. Das Weib ging dann noch bis zur Stundsul vor ihm her, wo er nach Kugelbeer abzweigte. Jetzt machte es ihn furchtbar schnaufen; er spürte auf einmal eine grausige Last auf den Schultern und konnte sie nicht abwerfen. Ganz verschwitzt und matt und müde kam er endlich nach Hause. Das Weib war gewiß eine Hexe. Was wäre dem Manne erst geschehen, wenn er mit ihr unter dem Regendach gegangen wäre!


Quelle: Im Sagenwald, Neue Sagen aus Vorarlberg, Richard Beitl, 1953, Nr. 33, S. 45