SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck

   
 

DAS SCHLOSS AUF DEM HÖTTINGER HÜGEL

Es war ein Bauer, der kam auf die Höttingerbüchel. Aber er fand alles verändert; es stand ein herrliches Schloß da, drinn gieng es lustig her. Ein altfränkischer Mann stand an der Pforte, und hiess den Bauer hinaufgehen. Der liess es sich nicht zweimal sagen, gieng hinauf und fand alles herrlich und lustig, wie auch allerlei Personen von verschiedenen Trachten. Er ass und trank und liess sich alles wohl schmecken. Da entschlüpfte ihm in seinem stauen das Wort: "Jesus" - plötzlich war alles verschwunden, und der gute Bauer lag in der Dornhecke. (Innsbruck.)

Quelle: Sagen aus Tirol, Gesammelt und herausgegeben von Ignaz V. Zingerle, Innsbruck 1891, Nr. 741, Seite 419