SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck

   
 

DIE HUNDSKAPELLE

Die Stelle, wo sich die Kranebitter Klamm am engsten zusammenzieht, heißt die Hundskapelle.

Die "Hundskapelle" in der Kranebitter Klamm
Die "Hundskapelle" in der Kranebitter Klamm
nicht gerade leicht erreichbar (!)
© Wolfgang Morscher, 1. August 2004

 

Sie hat diesen Namen daher, weil die Heiden nach Einführung des Christenthums in dieser Schlucht heimlich ihren Göttern opferten. Als dies bekannt wurde, kamen die Christen von oben durch die Klamm herab und warfen den ganzen heidnischen Plunder zusammen.

- Der Höttinger Kirchthurm rührt noch aus heidnischen Zeiten her. (Hötting.)

Turm der alten Höttinger Pfarrkirche©Berit Mrugalska

Alte Höttinger Pfarrkirche, Hll. Ingenuin und Albuin, urkundliche Erwähnung 1286,
der markante, achteckige Glockenturm bildet das Höttinger Wappen.
©Berit Mrugalska, März 2004

 

Quelle: Sagen aus Tirol, Gesammelt und herausgegeben von Ignaz V. Zingerle, Innsbruck 1891, Nr. 935, Seite 538