SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Oberinntal

   
 

DER GEIST ZU PFAFFENHOFEN

Im Pfaffenhofer Schlößl geht es so unheimlich zu, daß es häufig unbewohnt steht.

Burgruine Hörtenberg, © Katja Wilhelm

Burgruine Hörtenberg
("Pfaffenhofener Schlößl")
© Katja Wilhelm

Der Geist einer Frau geht darin um und büßt die Frevel und den Hochmuth ihres Lebens; denn sie war so verschwenderisch und stolz, dass sie die beschmutzten Windeln ihrer Kinder nicht waschen, sondern in den Abtritt werfen ließ. Dagegen war sie gegen Arme sehr karg und zeigte ein steinern Herz.
- Beides büßt sie nun nach ihrem Tode. (Bei Zirl.)


Quelle: Sagen aus Tirol, Gesammelt und herausgegeben von Ignaz V. Zingerle, Innsbruck 1891, Nr. 475, Seite 267