SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck Umgebung

   
 

Die Prozession

Herr Josef Kirchebner, Orgelbauer und Hausbesitzer Erzherzog-Eugen-Straße 7 (vorher Nr. 19), erzählte folgende Begebenheit, welche er von seinen Eltern gehört hatte. In den Fünfzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts war an einem Sommertage ein ganz merkwürdiges Ereignis. In der heutigen Schulstraße in Hall spielten mehrere Gruppen Kinder, darunter auch solche, die erst vier oder fünf Jahre zählten. Unter diesen kleinsten entstand plötzlich eine Bewegung. Sie riefen, ihre Spiele und Tändeleien unterbrechen: "Schau, schau, eine Prozession!" - aber von den Schulkindern und Erwachsenen sah es niemand, nur die kleine Unschuld. Soweit es verstanden und gedeutet wurde, sahen die Kinder von der Jesuitenkirche aus zweifelsohne einen feierlichen Versehgang in das einstige Doktorhaus des Königlichen Stiftes und wieder zurück in die Jesuitenkirche zu Allen Heiligen.

Allerheiligenkirche, ehem. Jesuitenkirche Hall
Allerheiligenkirche, ehem. Jesuitenkirche Hall
© Berit Mrugalska, 28. April 2004

Quelle: Geistererscheinungen im Haller Damenstift, nach anvertrauten Aufzeichnungen des Frl. Ida Feuerstein, Oberstaatsbibliothekar Dr. Hans Hochenegg, Tiroler Heimatblätter, Heft 7/9 1955, S. 89.