SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck Umgebung

   
 

Kurfürst Max Emanuel

Als obengenannte Kurfürst mit seinem Begleiter Grafen Arco samt Gefolge die Stelle passierte, wo die Straße hohlwegartig zwischen Martinsbühel und Martinswand durchleitet, schoß der von den Feinden des Fürsten gedungene "Krautjäger" Lechleitner von Zirl auf denselben. Da aber der hohe Herr sehr bescheidene Kleider trug, während sein Adjutant Graf Arco auf das glänzendste gerüstet war, zielte der Mörder auf den Letzteren, im sicheren Glauben, den Kurfürsten vor sich zu haben. Arco fiel und sein Herr ward gerettet. Kaulbach hat diese Scene wiedergegeben. Im Nationalmuseum zu München ist das Bild zu sehen, wo auch die alte Büchse des Lechleitner sein soll.

Quelle: Das Mittelgebirge der nördlichen Kalkalpen, Kette Innsbrucks und Maria-Brunn vormals "Hungerburg", Innsbruck 1908, S. 25