SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck

   
 

Der Todtenrearer [Totenbeweiner]

Neuester Zeit ist der große schwarze Hund vom Matthias Hechenblaikner, Pächter der Büchsenhausenerischen Dekonomiegüter, Sultan genannt, im Verruf der Todtenrearerei gewesen, sonst ein guter Hund, doch wars's im der Nacht manchesmal wirklich, als ob er ein Putz wäre, so schlich er in die Bauernhöfe oder Häuser von Ried und Hötting, und machte die entsetzlichste Todtenmusik.

Als er dreimals die Todtenfälle errathen hatte, wurde er mit Steinhagel und Schuß verjagt; da er aber kugel- und steinfest zu sein schien, wurde er im vorigen Jahr vergiftet, denn der Prophet gilt einmal nichts im Vaterlande.

Quelle: Mythen und Sagen Tirols, gesammelt und herausgegeben von Johann Nepomuk Ritter von Alpenburg, Zürich 1857, S. 342