SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Imst

   
  IMST . UMGEBUNG
TRADITIONELLE BRÄUCHE UND FESTE

Imster Schemenlaufen

Schemenlaufen, Imst, Tirol

Nur wenige Tiroler Orte haben sich die Rituale, mit denen der Winter ausgetrieben und der Frühling begrüßt werden, in unverfälschter Ursprünglichkeit bis ins 3. Jahrtausend bewahrt. Das größte und farbenprächtigste: das Schemenlaufen in Imst! Im Mittelpunkt des Zuges, der sich von der Oberstadt Richtung Stadtplatz bewegt, steht der Zug der Roller und Scheller, für die Sackner, Spritzer und Kübelemaje Platz machen. Dahinter dann die "Hexenmusik", die Hexen- und Bärenbande sowie die prächtigen Wägen, gebaut zu Themen aus der Alt-Imster Handwerks- und Sagenwelt. 800 Imster Männer proben monatelang für ihren Auftritt mit den prächtigen, handgeschnitzten "Larven", tausende Schaulustige freuen sich darauf. Dabei bleibt´s meist nicht beim Zuschauen – das Publikum wird einbezogen. Etwa wenn´s auf einem der vielen Festwägen eine Stärkung gibt, wenn Roller und Scheller Auserwählte aus dem Publikum einführen und ihnen ein Gangl (Tanzspiel) machen oder wenn man der "Labera" zuhört, die alles weiß und in bester "Hans-Sachs-Manier" Mißgeschicke von Imster Bürgern anprangert …

Imster Buabefasnacht

Das Schemenlaufen gibt´s auch im Kleinen: bei der Imster "Buabefasnacht" begegnen Ihnen alle Maskentypen, die gleichen Kostüme und Tänze wie beim großen Schemenlaufen. Nur, daß hinter den Masken schulpflichtige Imster Buben stecken.

Tarrenzer Fasnacht

Fasnacht Tarrenz, Tirol

Ritter tummelten sich, so erzählt die Sage, in Tarrenz, und Hexen trieben ihr Unwesen. Tatsache ist: Sie erleben hier zur Fasnacht eine sagenhafte Zeit! Nachdem, wie uns der "Actum vom ersten februari 1797" verrät, der "unanständige Mißbrauch des sogenannten Schemenlaufes und übrige Vermummung" verboten wurden "gänzlich und ohne Ausnahme, hinfür zu ewigen Zeiten, weder bei Tag noch Nacht, weder auf offener Gasse noch in den Wirtshäusern", lebt die Tarrenzer Fasnacht nunmehr wieder auf. Neben verwandten Larven zu jenen der Imster Schemen wollen charakteristische "Tarreter Masken" bestaunt werden, neben traditionellen auch neue: Ritter, Knüppler und Geigenmaler, die Nagelschmitten und die Oxenmusik. Zauber ohne Hokuspokus! Ungefähr 300 Maskenträger und prächtige Festwägen bahnen sich ihren Weg zum Dorfzentrum, begleitet von musikalischen und kulinarischen Leckerbissen aus der Heimat.

Auskehren

Auskehren, Imst, Tirol

Großer Beliebtheit erfreut sich auch das alljährlich am Fasnachtsdienstag (Tag vor dem Aschermittwoch) stattfindende "Auskehren". Die Hauptmasken des Imster Schemenlaufens, Roller und Scheller, fehlen hier; im Mittelpunkt dieses ausgelassenen Treibens stehen die Hexen. Sie werden von den "Zintern", das sind Altfrank und Wiflige mit Laternen, die das dunkle Geschehen etwas ausleuchten, der Bärenbande und mehreren Labaren begleitet. Etwas derb mag manchen Außenstehenden das "Zurfen" beim Auskehren erscheinen: Hierbei ergreift ein Zuschauer den Besen einer Hexe, worauf ein Kräftemessen einsetzt. Jeder von beiden zieht in seine Richtung, um zu ermitteln, wer der Stärkere ist.

Erntedankfest

Erntedankfest, Imst, Tirol

Alle drei Jahre feiern die Bauerngruppen des Bezirks Erntedank in Imst. Aufwendig geschmückte Festwägen, kunstfertig gestaltete Erntedankkronen, die Bäuerinnen in ihren Festtagstrachten … – die Präsentation des Lebens und der Bräuche der Bauern zu Sommerende bezaubert als malerisches, farbenfrohes Schauspiel. Musikkapellen, Fahnenschwinger begleiten den Festzug, Leib und Seele werden von typischen Bauernspezialitäten zusammengehalten – Graukäse, Speck, "Kiachln". Es ist Brauch, sich dafür mit einer freiwilligen Spende zu bedanken, die in den Dienst der Kinderkrebshilfe gestellt wird. (Nächstes Erntedankfest Herbst 2001)

Schaferfest

Schaferfest, Imst, Tirol

Jeden 2. Sonntag im September (bei entsprechender Witterung) werden an die 1000 geschmückte Schafe von den Bergen in das Dorf getrieben. Beim Schaferfest in "Bargers Anger" (Gasthof Sonne) in Tarrenz wird bei Musik, Speis und Getränk entsprechend gefeiert. Das traditionelle Kuhlotto trägt zur allgemeinen Spannung und Belustigung bei.

© Bilder und Text: Tourismusverband Imst-Umgebung , A-6460 Imst