SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Alpachtal

   
 

Das Eschenreis Vers. II.

Im Alpachthale [Alpbachtale] stieg einmal eine Dirne auf die Alm. Während sie so in Gedanken dahin schritt, fand sie am Wege ein ganz seltsam geformtes Eschenreis. Sie nahm es und schlug ganz zufällig und ohne jede Absicht damit in eine Wasserlacke. Auf einmal entstand ein furchtbares Gewitter mit verderblichem Schauer. Das Eschenzweiglein war nämlich einer Hexe aus dem Busen gefallen.

Quelle: Volkssagen, Bräuche und Meinungen aus Tirol, gesammelt und herausgegeben von Johann Adolf Heyl, Brixen 1897,
Nr. 77, S. 110