SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck Umgebung

   
 

DIE GEISTKAPELLE

Östlich von Zirl am Fuße des Calvarienberges und unweit des Aufstieges zum "Loch an der Martinswand" steht auf einem Hügel die sogenannte Geistkapelle. Bei dieser hörte man zur Pestzeit oft eine Geisterstimme, welche vom Bühel herabrief:


"Eßt Kranewitbeeren und Bibernell,
So werdet ihr sterben nicht so schnell."


Die Zirler befolgten diesen Rath und wurden gesund. Dankbar erbauten sie nun auf dem Geistbühel eine Kapelle zu Ehren der drei heiligen Pestpatrone Sebastian, Rochus und Pirmin.


Quelle: Volkssagen, Bräuche und Meinungen aus Tirol, gesammelt und herausgegeben von Johann Adolf Heyl, Brixen 1897, Nr. I / 5, Seite 14