SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck Umgebung

   
 

Teufelsbeschwörer

Auch auf einer andern Alpe versuchten einmal mehrere Senner, dem Teufel Geld abzuzwingen und es wäre ihnen auch bald gelungen. Wie sie, mitten in der Beschwörung begriffen waren, trat ein kleines Manndl mit einem Säcklein auf dem Rücken in die Hütte und rief: "Braucht's koane Nuss'n?" die Sennner jagten es auf der Stelle zur Thüre hinaus, damit sie bei ihrem heiklen Geschäfte nicht gestört würden. Als sich jedoch der Teufel nicht blicken ließ, gieng ihnen wohl ein Licht auf, wer das Manndl gewesen sein könnte und was es ihnen angeboten hatte. (Lans)

Quelle: Sagen aus Innsbruck's Umgebung, mit besonderer Berücksichtigung des Zillerthales. Gesammelt und herausgegeben von Adolf Ferdinand Dörler, Innsbruck 1895, Nr. 68/2.