SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck Umgebung

   
 

Goldtrögeln

Ein Jäger kam einmal auf der "Huhnbolz" am Götzner Berg zu einem "Trögl", in das durch eine Rinne Wasser hineinfloß. Er kannte den Wald ganz genau, hatte aber nie zuvor dieses Brünnl gesehen. Wie er sich zu ihm niederbückte, um zu trinken, bemerkte er, daß sich am Boden desselben goldglänzender Sand abgesetzt hatte. Der Jäger nahm sich jedoch nicht Zeit, diesen näher zu untersuchen und dachte sich, er werde schon bald wieder einmal, wenn er mehr Zeit habe, hieherkommen. Als er aber andern Tags diese Stelle aufsuchte, war das "Trögl" nicht mehr zu finden.

Quelle: Sagen aus Innsbruck's Umgebung, mit besonderer Berücksichtigung des Zillerthales. Gesammelt und herausgegeben von Adolf Ferdinand Dörler, Innsbruck 1895, Nr. 61/1.