SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck

   
 

DAS ALTE MESNERHAUS IN PRADL

Das alte Mesnerhaus in Pradl war vor alten Zeiten eine Räuberhöhle. Im Keller dieses Hauses, der ganz eigentümlich gebaut sein soll, liegt ein Schatz, den die Räuber dort vergruben.

Einmal sah man auch in diesen unterirdischen Räumen einen Wurm mit einem Krönlein auf dem Kopfe. Hätte man damals einen Rosenkranz oder einen Gnadenpfennig auf ihn geworfen, so hätte man den ganzen Schatz, welcher vom Wurme gehütet wurde, heben können.


THE OLD SEXTON'S HOUSE IN PRADL

A long time ago the old sexton's house in Pradl was a robbers' den. In the cellar which is said to have been built in a peculiar way there is a treasure which the robbers buried there.
Once a worm was seen in those subterrean rooms wearing a small crown on its head. If somebody had thrown a rosary or a penny at it, the whole treasure guarded by the worm would have been raised.

Quelle: Sagen aus Innsbruck's Umgebung, mit besonderer Berücksichtigung des Zillerthales. Gesammelt und herausgegeben von Adolf Ferdinand Dörler, Innsbruck 1895, Nr. 58/11.