SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Tirol >> Innsbruck Umgebung

   
 

Die Almabfahrt der Kasermandln

Ein Schuster, der am Martinsabend von der Stör nach Hause gehen wollte, begegnete bei Völs den Kasermanndln. Diese waren alle in Gänse verwandelt und die letzte von Zuge war krumm. "O mei", sagte er zu ihr, "muascht wol hink'n aß't noch'n kimmst", und die Gans entgegnete: "Muascht wol a hink'n aß't hoamkimmst". Er wollte den Weg fortsetzten, kannte sich aber auf einmal nicht mehr aus und mußte den Tagesanbruch abwarten. Als er einigermaßen zu dämmern begann, sah er sich auf einem hohen Joche, viele Stunden weit von seiner Heimat entfernt.

Quelle: Sagen aus Innsbruck's Umgebung, mit besonderer Berücksichtigung des Zillerthales. Gesammelt und herausgegeben von Adolf Ferdinand Dörler, Innsbruck 1895, Nr. 25/5.