SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark

   
  Das versunkene  Schloss

Zwischen Ilz und Neudorf ist der Göbesgraben. Hier stand ein Schloss, das einst an einem Palmsonntage wegen der schwelgerischen Lebensweise seiner Bewohner spurlos verschwand. An seiner Stelle erblickt man nachts Irrlichter, die Geister der lebendig Begrabenen. Hier liegt auch ein großer Schatz, der nur von jemandem gehoben werden kann, der an einem Neujahrsonntage geboren wurde.

Quelle: Haiding, Karl: Volkssagen aus der Steiermark, S. 253, Graz - Wien 1982
(nach nach Mayr, Ilz, S. 224. Uns Nr. 362.)
Email-Zusendung Franz A. Rabl, Fürstenfeld, November 2008