SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark

   
 

Die Schatzsucherin in der Ruine Gösting

Ein noch lebender Bauer aus Gösting, der in der Annenkirche des alten Schlosses ministrierte und dort mehrmals dem Kirchenfest am Annatag beiwohnte, erzählte neben vielen Einzelheiten aus der letzten Zeit, daß etwa vor zwanzig Jahren in der Christnacht ein Lichtlein in den Ruinen bemerkt worden sei. Als hierauf einige aus dem Dorf zur Burg hinaufgingen, fanden sie ein Weib, ganz allein an einem Feuer sitzend, in der Absicht, die Mitternachtsstunde zur Hebung eines Schatzes zu erwarten.

Quelle: Georg Göth, Beschreibung der steiermärkischen Schlösser und Burgen.
In: Annemarie Reiter (HG.), Grazer Sagen und Geschichten, Graz 1996, S. 190.