SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark

   
 

Entstehung des Wallfahrtsortes "Maria Helfbrunn"

Maria Helfbrunn
© Johannes Pock, 2006

„Die Sage erzählt, daß hier einst ein Dornbusch stand, auf welchem ein Bild der heil. Jungfrau gefunden wurde. – Die frommen Leute von der Gegend fingen an, das Bild fleißig zu besuchen und zu verehren. Diese Verehrung nahm bald zu. Einem Jüngling in fremden Lande erschien die seligste Jungfrau mit dem Bedeuten: er solle hierher wallfahrten, das Bild der heil. Jungfrau bei dem Brunnen aufsuchen, sich da waschen, und er wird von der Krankheit, die er schon mehrere Jahre hatte, genesen. Der Jüngling, folgend der Ermahnung Mariä, kam hierher, wusch sich in der Quelle, und siehe da, es wurde ihm geholfen; daher der Name Maria Helfbrunn.“

Quelle: Email-Zusendung von Johannes Pock, 17. März 2007