SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark >> Sagenhaftes Hinterbergertal

   
 

9.3 Der Salzsteig

„Salzsteig“ heißt heute noch der Wanderweg von der Salza-Alm im Öderntal zur Tauplitzalm und von dort über das Salzsteigjoch bis ins Stodertal, wo die lutherischen Bauern vor vielen Jahren ihr Salz von Aussee herüberschmuggelten. Der Bischof hat damals aus Zorn über die misslungenen Bekehrungsversuche die Einfuhr dieses unentbehrlichen Handelsartikels verboten und die Straßen abgesperrt. In Tauplitz gab es bis ins 18. Jhdt. auch zahlreiche Geheimprotestanten. Die Bauern trieben dort im Sommer ihr Weidevieh auf die Tauplitzalm. In diesem Almgebiet hatten auch die Bauern vom Stodertal einige Almhütten. Der Salzsteig war daher auch ein Verbindungsweg dieser Religionsgemeinschaft.

Quelle: Sagenhaftes Hinterbergertal, Sagen und Legenden aus Bad Mitterndorf, Pichl-Kainisch und Tauplitz vom Ende der Eiszeit bis zum Eisenbahnbau, Matthias Neitsch. Erarbeitet im Rahmen des Leader+ Projektes „KultiNat“ 2005 – 2007.
© Matthias Neitsch