SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark >> Sagenhaftes Hinterbergertal

   
 

12.8 Die Katzen trauern

Als der alte Windisch, der ein großer Katzenliebhaber war und mindestens zehn solche Tiere besaß, recht krank wurde, kamen alle Katzen von weitum bei seinem Haus zusammen und schrien und heulten ganz entsetzlich. Als er dann starb, wurden sie wieder ruhig. Seine eigenen Katzen stellten sich rings um die Bahre auf und waren nicht fortzubringen. Sobald die Leiche aus dem Haus getragen wurde, fingen sie wieder jämmerlich an zu schreien und dabei rannen ihnen die hellen Tropfen aus den Augen. So haben diese Tiere ihren Herrn und Freund betrauert.

Quelle: Sagenhaftes Hinterbergertal, Sagen und Legenden aus Bad Mitterndorf, Pichl-Kainisch und Tauplitz vom Ende der Eiszeit bis zum Eisenbahnbau, Matthias Neitsch. Erarbeitet im Rahmen des Leader+ Projektes „KultiNat“ 2005 – 2007.
© Matthias Neitsch