SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark >> Sagen aus dem Kainachtal, Sulmtal, Laßnitztal, Franz Brauner

   
 

5. Sagen aus Ligist und Umgebung.

Die tanzlustige Dirn.

Beim „Zachn“ in Oberwald war vor vielen Jahren eine Dirn bedienstet, die immer nur tanzen wollte. — Einmal war beim Moserweber Tanz angesagt. Das Mädchen wartete mit Sehnsucht auf das Erscheinen der Spielleute und stellte sich schon frühzeitig mitten im Tanzboden auf. — Als endlich die Musikanten spielten, blieb die Magd mitten in der Stube regungslos stehen. Die Leute verwunderten sich sehr, weil sie wußten, wie gern das Mädchen tanzte. Ein Mann wollte es zum Tanz holen, und als er es umfaßte, hielt er nur das leere Kleid in seinen Händen. Der Teufel hatte unbemerkt das tanzwütige Dirndl geholt.

Quelle: Was die Heimat erzählt, Die Weststeiermark, Das Kainach-, Sulm- und Laßnitztal. Herausgegeben von Franz Brauner. Steirische Heimathefte. Graz 1953.
© digitale Version: www.SAGEN.at