SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark >> Sagen aus dem Kainachtal, Sulmtal, Laßnitztal, Franz Brauner

   
 

5. Sagen aus Ligist und Umgebung.

Vom Stoanhahndl.

Ein Bauer fuhr einst über den Satzberg mit seinem Wagen, von zwei Pferden gezogen, nach Hause. Im Wald blieben die Pferde plötzlich stehen und waren nicht von der Stelle zu bringen. Als der Bauer nach vorn ging, um Nachschau zu halten, sah er mitten im Weg vor den Pferden ein schwarzes Stoanhahndl (Zwerghahndl) sitzen. Der Bauer fing es und nahm es mit nach Hause, wo er es in den Hühnerstall steckte. Sogleich verwandelte sich der Hahn in eine Feuerkugel und verschwand.

Quelle: Was die Heimat erzählt, Die Weststeiermark, Das Kainach-, Sulm- und Laßnitztal. Herausgegeben von Franz Brauner. Steirische Heimathefte. Graz 1953.
© digitale Version: www.SAGEN.at