SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark >> Sagen aus dem Kainachtal, Sulmtal, Laßnitztal, Franz Brauner

   
 

5. Sagen aus Ligist und Umgebung.

Vom Scharasmüller-Teich.

Im Scharasmüller-Teich soll einstens eine Truhe umhergeschwommen sein, auf der abends immer ein Männlein saß und sang. Zwei Knechte beschlossen eines Tages, das Männlein zu fangen. Sie wußten, daß bei dem Unternehmen kein Wort gesprochen werden durfte. Sie zogen die Truhe richtig heraus und banden sie auf einem Fuhrwagen fest. Als sie dann wegfahren wollten, fragte das noch immer auf der Truhe sitzende Männlein keck: „Habt ihr sie schon?“ — „Ja“, antwortete der eine Knecht, und im selben Augenblick flog die Truhe vom Wagen herab und zerschellte. Auch das Männlein wurde nie mehr gesehen.

Quelle: Was die Heimat erzählt, Die Weststeiermark, Das Kainach-, Sulm- und Laßnitztal. Herausgegeben von Franz Brauner. Steirische Heimathefte. Graz 1953.
© digitale Version: www.SAGEN.at