SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Steiermark >> Sagen aus dem Kainachtal, Sulmtal, Laßnitztal, Franz Brauner

   
 

5. Sagen aus Ligist und Umgebung.

Das Licht in der Brechelhütte.

Nicht weit vom Hause „Landmannpeter“ steht eine Brechelhütte. Vor vielen Jahren bemerkte die damalige Bäuerin allnächtlich in der Brechelhütte ein Licht. Sie sagte es ihrem Mann, der daraufhin in der nächsten Nacht Nachschau hielt. Zu seinem Erstaunen fand er in der Hütte zahlreiche Katzen versammelt, darunter auch seine beiden Hauskatzen. Alle tanzten und hüpften herum, wie bei einem Menschenball. Als er seine Hauskatzen mit ihren Namen anrief, stürmten alle übrigen sogleich zur Tür hinaus. Der Bauer wäre gewiß von ihnen zerrissen worden, wenn er nicht schnell genug in den nebenliegenden Hausgarten gesprungen wäre. Seit dieser Nacht hat sich nie mehr Licht in der Brechelhütte gezeigt, und alle Katzen mieden von nun an ängstlich den Ort.

Quelle: Was die Heimat erzählt, Die Weststeiermark, Das Kainach-, Sulm- und Laßnitztal. Herausgegeben von Franz Brauner. Steirische Heimathefte. Graz 1953.
© digitale Version: www.SAGEN.at