SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Salzburg >> Pongau

   
 

DER GEIST BEI HOFGASTEIN

Vor vielen Jahren ward auch die Gastein von der Pest arg heimgesucht. Zu Hunderten starben die Leute dahin, ohne daß ein Doktor imstande gewesen wäre, zu helfen. Da vernahmen eines Tages - die Not hatte schon keine Grenzen mehr, die Verzweiflung den Höhepunkt erreicht - einige der von der schrecklichen Krankheit verschont Gebliebenen die Stimme des Geistes bei Hofgastein:


«Eßt Biganell
Sterbt's nit so schnell!
Eßt Baldrian,
Kommt's all davon!«


Die diese Worte hörten, verbreiteten sie sogleich im Tale; man suchte eifrigst nach den Wurzeln der genannten Pflanzen und siehe da, die wenigen, welche noch übrig geblieben waren und davon genossen, wurden dadurch vorn Tode befreit.


Quelle: Freisauff, R. von, Salzburger Volkssagen, 2 Bde., Wien/Pest/Leipzig 1880. , Bd. II, S. 459