SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Salzburg >> Pongau

   
 

Die Wilde Frau belohnt

Auf einer Alm unter der Türchelwand sah der Melker, wie eine Wilde Frau eine seiner Kühe wiederholt melkte. Er ließ es geschehen, weil er bemerkt hatte, daß die Kuh trotzdem nicht weniger Milch gab. Als er die Wilde Frau wieder einmal bei seiner Kuh traf, rief er sie an, was sie denn tue. Ungescheut gab sie zu, Milch zu holen, aber nicht mehr, als sie für ihr kleines Kind brauche; da er dies zugegeben, wolle sie ihn dafür etwas lehren, und sie zeigte ihm, wie er von Juten (Molken) Wachs machen kann. Er befolgte dies und wurde dadurch zum reichen Manne.

Ein anderer Melker, der eine Wilde Frau, als er sie melkend bei seinen Kühen fand, hart angelassen und vertrieben hatte, wurde von ihr dadurch bestraft, daß seine Kühe keine Milch mehr gaben.

Quelle: Marie Andree-Eysn, Volkskundliches. Aus dem bayrisch-österreichischen Alpengebiet, Braunschweig 1910, Nr. 14, zit. nach Leander Petzold, Sagen aus Salzburg, München 1993, S.194.