SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Oberösterreich >> Traunviertel >> Hinterstoder mit dem Stoderthale

   
 

Der Berggeist

Vor Zeiten verlor ein Schaf bube in der Nähe des Schafferteiches seine ganze Heerde und konnte sie auch nach langem Suchen nicht mehr finden. Als er so weinend umherirrte, kam er auch in die Nähe der Teufelskirche (ein hervorragender Felsblock in der Nähe des Teiches). Dort erschien ihm der Berggeist und sagte ihm genau, wo seine Schafe zu finden seien. Ferner ermahnte er den Schaferl auch, ein gutes Leben zu führen und versprach ihm, dass er, wenn er sich brav aufführe, wiederkommen könne, wo er ihm dann sagen werde, was das Mittlere in der Nuss bedeute. Der Schaferl fand wirklich am bezeichneten Orte seine Schafe, aber in die Höhle des Berggeistes kam er nie wieder.

Quelle: Hinterstoder mit dem Stoderthale, Kleine Orientierungs – Darreichung von A. N. Gerhofer, Selbstverlag, Linz, Druck von S. Tagwerkers Witwe, [um 1891]
Zusendung von Norbert Steinwendner, am 5. Juni 2008